fix bar
fix bar
fix bar
fix bar
fix bar
fix bar

Grundschule Donnerschwee

Ich bin schon groß

Dieser Raum lädt die Kinder ein, das Werkzeug der Erwachsenen kennen zu lernen. Bevor es mit dem Sägen, Hämmern, Schleifen und Leimen los geht, erlangen die Mädchen und Jungen einen Werkstattführerschein, bei dem sie den richtigen Umgang mit den Geräten erlernen. Der Brennofen bietet zukünftig die Möglichkeit, mit Ton zu modellieren.


Die Wand erklärt den Kindern von selbst, wohin welches Werkzeug gehört. Materialien, die einer besonderen Beaufsichtigung bedürfen, sind in einem abschließbaren Schrank von den Erwachsenen zu bekommen.


So bunt ist meine Welt

Im Mal- und Bastelraum finden die Kinder vielfältige Materialien in transparenten Kästen vor. Das bekannte Ampelsystem macht deutlich, welche Dinge zur freien Verfügung stehen, bei welchen aus Kostengründen und im Sinne eines bewussten Umgangs eine Begrenzung besteht und welche Sachen erst erfragt werden müssen (Heißklebepistole etc.). Die Jungen und Mädchen arbeiten hier vertieft an ihren Ideen oder lassen sich von einem Angebot anregen. Um Nachhaltigkeit zu erleben, arbeiten wir auch gerne mit Abfallprodukten. Eine Puppenstube mit umziehbaren Figuren ist nur ein Beispiel dafür, was aus Korken, Deckeln und Kartons entstehen kann.

Die Kinder profitieren davon, dass die Eltern so rege mitsammeln. Sogar eine Nähmaschine haben wir von einer Mutter gespendet bekommen – Danke!


Wie baue ich eine Brücke, die zwei Autos trägt?

Im Bauraum können Mädchen und Jungen Erfahrungen mit der Statik, dem Konstruieren und verschiedenen Baumaterialien sammeln. Zurzeit ist hier auch eine Rollenspielecke zu finden. Der große Raum bietet Platz für viele Baustellen und Flächen, auf denen Gebautes ausgestellt werden kann. Die stolzen Ergebnisse können den Eltern gezeigt werden und laden andere zum Weiter- und Mitbauen ein. Die Materialauswahl wächst. Wichtig war und ist uns, bei der Auswahl die Kinder und das Gesamtteam zu beteiligen.


In eine Rolle schlüpfen 
und etwas Neues ausprobieren

In diesem Raum finden die Kinder eine veränderbare Bühne und einen wandgroßen Spiegel vor. Ein großer roter Vorhang kann für die Bühne und den Spiegel genutzt werden und verändert den Raum je nach Bedarf. Außerdem steht der Raum für Filmvorführungen bereit. Die Kinder nutzen diesen Raum, in dem sie eigene Choreographien und Theaterstücke einstudieren. Dafür können zahlreiche Requisiten genutzt werden. Sehr gerne möchten wir professionelle Materialien aus dem Theater ergänzen, damit die Ernsthaftigkeit der Kinder, das Gesehene aus der Erwachsenenwelt nachzuahmen und weiterzuentwickeln, aufgegriffen wird. Die Jungen und Mädchen hören hier gerne ihre Musik, zurzeit wünschen sie sich eine Diskokugel.


Ruheraum

Nach dem Essen und zwischendurch Ruhe tanken – Dieser Raum wird zurzeit von den Kindern und zwei Studentinnen der Fachhochschule eingeräumt. Grundlage sind die Ideen, welche die Kinder im Rahmen einer Zukunftswerkstatt in Modellen zum Ausdruck gebracht haben. Dabei waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ein Farbwhirlpool, eine Diamantenhöhle, Liegeflächen und eine Handtuchwand werden zurzeit auf ihre Umsetzbarkeit und ihren Kernwunsch geprüft.


Der Nachmittag

Zurzeit wird die Grundschule Donnerschwee nachmittags von ca. 80 Kindern besucht. Die jeweilige Gruppengröße umfasst 20 Kinder und zwei päd. Fachkräfte. Die Eltern können zwischen verschiedenen Angebotszeiten wählen. Die Anmeldungen erfolgen jeweils für ein Schuljahr. Im Rahmen der verlässlichen Grundschule können die Eltern der Erst- und ZweitklässlerInnen auch ausschließlich eine Betreuung von 12.00 Uhr 13.00 Uhr in Anspruch nehmen.

Gruppen- und Personalkonzept

Folgende Gruppen werden ab dem 01. September angeboten:

2 Gruppen A (kostenfrei, Mo – Mi bis 15.30 Uhr)

1 Gruppe mit 1. und 2. Klässlerinnen und Klässlern / 20 Kinder

1 Gruppe mit 3. und 4. Klässlern und Klässlerinnen / 20 Kinder

Personal: Jeweils eine sozial pädagogische Fachkraft und eine geeignete Kraft

1,5 Gruppen C (kostenpflichtig, Mo – Fr bis 16.30 Uhr)

1 Gruppe mit 1. und 2. Klässlern / Klässlerinnen / 20 Kinder

Personal: Zwei sozial pädagogische Fachkräfte

1 Gruppe mit 3. und 4. Klässlerinnen und Klässlern / 12 Kinder

Personal: Eine sozial pädagogische Fachkraft

0,5 Gruppe D (kostenpflichtig, Mo – Fr bis 17.30 Uhr)

1.– 4. Klasse / 12 Kinder

Personal: Eine sozial pädagogische Fachkraft

Zwei pädagogische Mitarbeiterinnen, die von 12.00 Uhr – 13.00 Uhr tätig sind, werden außerdem in dem Angebot A mitwirken. So finden die Kinder aus den ersten und zweiten Klassen ab 12.00 Uhr kontinuierliche Ansprechpersonen für den Nachmittag vor. Die anderen Fachkräfte begleiten die Kinder ab 13.00 Uhr. Damit erfahren auch die Kinder aus den dritten und vierten Klassen einen fließenden Übergang.

Der Ablauf

12.00 Uhr – 13.00 Uhr Mittagessen für die Erst- und ZweitklässlerInnen (anschließend: Zeit in der Stammgruppe)

13.00 Uhr – 14.00 Uhr Mittagessen für die Dritt- und ViertklässlerInnen

Das Mittagessen wird von dem Koch, Ingo Seidletz, frisch gekocht. Der Restaurantbetreiber ist der Bremer Schulküchen e.V.

14.00 Uhr – 15.00 Uhr Öffnung der Funktionsräume

Die Kinder können ihre eigenen Interessen vertiefen oder sich von Angeboten einladen lassen.

Der persönliche Fotomagnet wird von den Kindern auf einem Whiteboard auf den gewünschten Raum gesetzt.

15.00 Uhr – 15.30 Uhr Hausaufgabenzeit in der Stammgruppe

Ende des Angebotes A

15.30 Uhr – 16.30 Uhr Öffnung der Räume mit kleinerem Angebot (Personalspiegel) und Gruppenzeiten

Ende des Angebotes C

16.30 Uhr -17.30 Uhr Zusammenkommen in der Gruppe

Ende des Angebotes D

Den ganzen Nachmittag über können die Kinder sich in der zentralen Teeküche bedienen. Hier verweilen die Kinder bei einem warmen Getränk und Obst. Diese Möglichkeit können wir dank der Unterstützung der Tafel e.V. kostenfrei anbieten.

 

Adresse

Kooperative Ganztagsbildung in der Grundschule Donnerschwee
Donnerschweer Straße 262
26123 Oldenburg

Ansprechpartner des Verein für Kinder e.V.:
Herr Tammo Poppinga

  0441 96 02 30 02
  leitung-donnerschwee@verein-fuer-kinder.de

Kosten

Die Beiträge richten sich nach der Oldenburger Beitragsstaffelung www.stadt-oldenburg.de/kindertagesbetreuung. Die Angebotsstunde kostet zwischen einem und zwei Euro, eine Kostenübernahme ist wie bisher auch möglich.

 

Weitere Informationen

Die Familien können auch weiterhin ausschließlich die Verlässliche Grundschulform bis 13.00 Uhr wählen.

www.stadt-oldenburg.de/kindertagesbetreuung

  Elternbeitraege_Donnerschwee.pdf

Anmeldung

Für einen Platz in einer Oldenburger Krippe kann man sich im Januar direkt beim Amt für Jugend, Familie und Schule anmelden. Bei einem Tag der offenen Tür am 3. Samstag im Januar besteht die Möglichkeit, die Einrichtungen des Verein für Kinder e.V. kennen zu lernen. 
Weitere Infos zu Terminen und zum Anmeldeverfahren unter

www.stadt-oldenburg.de/kindertagesbetreuung