Bild mit dem Logo vom Verein für Kinder
Kooperative Ganztagsbildung

 

Viele kleine Leute
an vielen kleinen Orten
die viele kleine Dinge tun
können das Gesicht der Welt verändern

(Afrikanisches Sprichwort)

 

Grundschule Donnerschwee Grundschule Babenend Ab 2015/16

Kooperative Ganztagsbildung


Vereinbarkeit von Beruf und Familie und der Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit sind zwei große Ziele, die das Rahmenkonzept zur Kooperativen Ganztagsbildung an Grundschulen beschreibt. Es wurde 2011 vom Rat der Stadt Oldenburg verabschiedet. http://www.oldenburg.de/startseite/wissenschaft-38-bildung/schulen/rahmenkonzept-ganztagsbildung

Bei der Erarbeitung des Rahmenkonzeptes wurden die Bedürfnisse von Grundschulkindern in den Fokus genommen. Verschiedene Fachpersonen aus den Bereichen der Verwaltung, Jugendhilfe, Kultur und Sport haben im Austausch die Ergebnisse in Strukturqualitäten festgelegt.

Das sehr gute Ergebnis unterstreicht die Ernsthaftigkeit der beschriebenen Ziele. Die familienfreundliche Stadt Oldenburg ermöglicht mit der Finanzierung einen Rahmen, der die Bedingungen, die das Land vorgibt, bei Weitem übersteigt: Die Kinder werden, wie im Hort, in einer Gruppe von 20 Kindern von zwei Fachkräften in ihrer Entwicklung, in ihrer Persönlichkeit unterstützt und begleitet.
Die Grundschulteams bewerben sich gemeinsam mit einem freien Träger der Jugendhilfe und gehen in ihrer Interessensbekundung u.a. darauf ein, wie sie die Angebote des Vormittags mit denen des Nachmittags verbinden wollen, wie Inhalte aufeinander abgestimmt werden sollen und inwiefern die Kinder von der Kooperation profitieren können. Die Eltern und Kinder werden eingeladen, an diesem Prozess mitzuwirken.

Mit der Umsetzung sind für die Kinder alle Räume der Schule über den ganzen Tag nutzbar. In Beteiligung mit den Mädchen und Jungen werden Angebote und Projekte geplant, Kooperationspartner_innen für besondere Inhalte gefunden.Auch die Hausaufgabenzeit ist fester Bestandteil des Nachmittags.

Bei dem Aufbau der vielfältigen Freizeitaktivitäten wächst die Neugierde für den Stadtteil: Welche Angebote und Orte können genutzt werden? Und kann die Schule ein Angebotsort für die Menschen im Stadtteil werden?
Zusammen entwickelt das Gesamtteam Ideen für die Schule, auch Eltern sind eingeladen sich einzubringen. Ein Prozess, der beginnt und niemals aufhört -Zusammen hat man die besten Ideen!

Ein großes Anliegen des Verein für Kinder e.V. ist es, dass die Kinder in wichtigen Entscheidungen, die ihren Tag, ihre Einrichtung betreffen, einbezogen werden. Die Kinderforen sind, wie im Hort, fest verankert.

Last but not least: In den Grundschulen wird frisch gekocht – damit schmeckt der Ganztag auch noch gesund und lecker. Das gemeinsame Essen ist wichtiger Bestandteil der Konzeption.

Vorstellung der Angebote:

Die Familien können zwischen verschiedenen Angebotslängen (A, A+,B, C und D) wählen und legen sich mit der Anmeldung für ein Schuljahr fest.

Das Angebot A findet während der Schulzeit an drei Tagen bis 15.30 Uhr statt. Die Tage werden von Schule und Träger festgelegt. Das Angebot A ist als einziges Angebot kostenfrei, lediglich das Mittagessen (an drei Tagen) ist kostenpflichtig. Es unterliegt rechtlich dem schulischen Angebotsteil (Offene Ganztagsschule, Land Niedersachsen), die Teilnahme bis um 15.30 Uhr ist mit der Anmeldung verbindlich. Ausnahmen können bei der Schulleitung beantragt werden.

Eine Förderung des Mittagessens durch das Bildungs- und Teilhabe - Paket ist möglich.

Angebot A/Beispiel Mo –Mi/Offene Ganztagsschule (schulisches Angebot) Kosten: Mittagessen

Uhrzeit

Mo

Di

Mi

Do

Fr

12.00 Uhr bis 13.00 Uhr

x

x

x

x

x

13.00 Uhr bis 15.30 Uhr

x

x

x



Darüber hinaus haben die Eltern aus dem Angebot A die Möglichkeit, ihre Kinder in einem kostenpflichtigen Ferienprogramm Angebot A+ anzumelden. Damit eine Personalplanung möglich ist, müssen sich die Eltern im Voraus für ein Jahr verbindlich anmelden. Die Angebotslänge entspricht der der Schulzeit (an drei Tagen bis 15.30 Uhr und an zwei Tagen bis 13.00 Uhr).

Das Angebot B findet an fünf Tagen in der Woche - auch während der Ferien - von Schulschluss bis 15.30 Uhr statt. Wichtig: Es enthält an den drei Tagen das Angebot A. Diese Stunden sind beitragsfrei.

Angebot B kostenpflichtig inklusive Ferien

Uhrzeit

Mo

Di

Mi

Do

Fr

13.00 Uhr bis 15.30 Uhr

xx

xx

xx

x

x

Das Angebot C findet ebenfalls an fünf Tagen – auch während der Ferien – von Schulschluss bis 16.30 Uhr statt. Wichtig: Es enthält an den drei Tagen das Angebot A. Diese Stunden sind beitragsfrei.

Angebot C kostenpflichtig inklusive Ferien

Uhrzeit

Mo

Di

Mi

Do

Fr

13.00 Uhr bis 16.30 Uhr

xx

xx

xx

x

x

Genauso verhält es sich mit dem Angebot D: Auch dieses findet an fünf Tagen – auch während der Ferien – bis 17.30 Uhr statt. Wichtig: Es enthält an den drei Tagen das Angebot A. Diese Stunden sind beitragsfrei.

Angebot D kostenpflichtig inklusive Ferien

Uhrzeit

Mo

Di

Mi

Do

Fr

13.00 Uhr bis 17.30 Uhr

xx

xx

xx

x

x

Ein großes Anliegen des Verein für Kinder e.V. ist es, dass die Kinder in wichtigen Entscheidungen, die ihren Tag, ihre Einrichtung betreffen, einbezogen werden. Die Kinderforen sind, wie im Hort, fest verankert.

Preise pro Betreuungsstunde: s. Kosten

Das gesamte Angebot

Uhrzeit

Mo

Di

Mi

Do

Fr

12.00 –13.00 Uhr Verlässliche Grundschule / 1.+2. Klasse

x

x

x

x

x

13.00 –15.30 Uhr Angebot A

x

x

x



13.00 – 15.30 Uhr Angebot B

xx

xx

xx

x

x

13.00 – 16.30 Uhr Angebot C

xx

xx

xx

x

x

13.00 – 17.30 Uhr Angebot D

xx

xx

xx

x

x

Kosten

Die Beiträge richten sich nach der Oldenburger Beitragsstaffelung www.stadt-oldenburg.de/kindertagesbetreuung. Die Angebotsstunde kostet zwischen einem und zwei Euro, eine Kostenübernahme ist wie bisher auch möglich.

Weitere Informationen

Die Familien können auch weiterhin ausschließlich die Verlässliche Grundschulform bis 13.00 Uhr wählen.