Bild mit dem Logo vom Verein für Kinder
Leitbild - Elternarbeit

Elternverein heißt Kindertagesstätten in Elternmitverantwortung

Elternverein beschreibt Entstehungsgeschichte

 

Elternverein beschreibt zunächst eine Entstehungsgeschichte. Der Verein und seine ersten Kindergruppen wurden gegründet, weil es eine unzureichende Versorgung mit Betreuungsmöglichkeiten für Kinder unter drei Jahren gab. Dabei ging es von Anfang an nicht nur um die Schaffung von Plätzen sondern auch um die Gewährleistung von guter pädagogischer Arbeit und um die Sicherung von Elternmitwirkungsmöglichkeiten. Bis heute schließen sich dem Verein für Kinder e.V. vorwiegend Gruppen an, die aufgrund eines Betreuungsmangels oder einer guten Idee meist von Eltern initiiert sind.

Worin besteht heute der Elternvereincharakter?

Mittlerweile sind die Kitas im Verein für Kinder e.V. keine reinen Elternselbsthilfegruppen mehr. Sie werden größtenteils öffentlich gefördert und folglich genauso in Anspruch genommen wie Einrichtungen anderer Träger. Kindertagesstätten sollen auch bei uns Eltern entlasten, ihnen Berufstätigkeit oder Ausbildung ermöglichen oder ihnen Freiraum verschaffen! Allerdings wollen und können wir im Interesse der Kinder die Eltern nicht aus ihrer Verantwortung für ihr Kind entlassen. Verantwortung übernehmen Sie, indem Sie sich in den Kitas engagieren und ihren Beitrag leisten zur Gestaltung, zum Erhalt und auch zum Betrieb der Einrichtung.

Wir wünschen uns,

  • dass Eltern ihr Kind nicht nur bei uns abgeben, sondern auch die Gelegenheit nutzen, sich mit der Einrichtung ihres Kindes zu identifizieren;
  • dass Eltern sich an der Gestaltung und am Betrieb der Kita beteiligen, dass Sie teilhaben an ihren (Veränderungs) prozessen;
  • dass es so eine Verbindung zwischen den Lebenswelten Familie und Einrichtung im Sinne eines lebendigen Miteinanders gibt;
  • dass Kontakt unter den Eltern entsteht und sich durch die gemeinsame Verantwortung ein Zusammengehörigkeitsgefühl ergibt.

Elternengagement heißt in der Krippe etwas anderes als im Kindergarten oder Hort. Sehr junge Kinder haben eine sehr enge Bindung an ihre Eltern, die gestärkt und gestützt werden muss. Infolgedessen ist auch die verantwortliche Einbindung von Krippeneltern in die Kindergruppe intensiver.

Mit zunehmendem Alter der Kinder tritt ihre Eigenständigkeit und die Loslösung von ihren Eltern mehr in den Vordergrund. Deswegen wird es immer wichtiger, dass dann im Kindergarten und später im Hort die Lebenswelten klarer voneinander abgegrenzt sind.

Mitwirkung von Eltern als Recht und Aufgabe

Zusammengefasst haben Eltern im Verein für Kinder e.V. das Recht:

  • Auf eine qualifizierte und verlässliche Betreuung für ihr Kind.
  • Auf Information über die Gruppenstruktur (z. B. Hospitation).
  • Auf Einsicht in das pädagogische Konzept in Theorie und Praxis.
  • Auf Beteiligung bei der Entwicklung und Veränderung des Konzeptes sowie bei der Gestaltung der Kita.
  • Auf Einflussnahme durch aktive Mitarbeit in den Vereinsgremien.
  • Auf Beteiligung bei Personalentscheidungen durch ElternvertreterInnen.

Gleichzeitig erwarten wir, dass

  • Eltern Mitglied im Verein sind,
  • Eltern regelmäßig an Elternabenden teilnehmen,
  • Eltern sich an Renovierungsarbeiten und bei der Gestaltung der Außenspielflächen sowie an der Pflege der Gärten beteiligen,
  • Eltern in den Krippen für die Bereitstellung der Mahlzeiten sorgen,
  • Eltern im Kindergarten und besonders in der Krippe für Elterndienste zur Verfügung stehen.

Unser Ziel ist, die Eltern nur soweit in die Dienste einzubeziehen wie es pädagogisch sinnvoll ist.