fix bar
fix bar
fix bar
fix bar
fix bar
fix bar

Krippen

Integration

Kinder mit und ohne Behinderung in den Krippen des Verein für Kinder e.V.

Seit dem 01.08.2011 werden auch Kinder mit besonderem Förderbedarf in den Krippen des Verein für Kinder e.V. betreut – bis 31.07.12 im Rahmen des Niedersächsischen Modellprojektes. Seit dem 01.08.12 ist diese Integration gesetzlich geregelt (2. DVO KiTaG).

Bisher sind die Krippen Hermannstr. 54 und Kennedystr. 44 Integrationskrippen. Nähere Informationen über die pädagogische Arbeitsweise in diesen Einrichtungen finden Sie unter: Integration in Krippen

Sichere Orte für Kinder und ein Tor zur Welt!

In unseren Krippen werden Kinder von 1 bis 3 Jahren (im Ausnahmefall auch jüngere) in Gruppen von 7 bis max. 15 Kindern für einen Teil des Tages betreut. Dies ist eine sinnvolle Ergänzung zur Familienerziehung. In dieser Zeit können die Eltern berufstätig sein, eine Ausbildung machen oder sie haben Zeit für ihre berufliche Orientierung und Integration – in der Gewissheit, ihr Kind ist

 

... gut aufgehoben.

Es sind ausreichend viele Bezugspersonen da, die sich kümmern und aufmerksam sind, die versorgen und anleiten, pflegen und unterstützen. Eine individuelle Ansprache und Beziehung zu jedem einzelnen Kind ist die Grundlage unserer Arbeit.

 

Andere Kinder

Die Kinder bekommen in der Krippe früh Kontakt zu anderen Kindern und einen Platz in der Kindergemeinschaft. Es macht Spaß, mit anderen Kindern zusammen zu sein! Hier sind sie unter ihres Gleichen. In den anderen Kindern erkennen sie sich wieder: In ihrem Kind-Sein, in ihren Bedürfnissen, in ihrer gemeinsamen Sprache. Sie lernen voneinander, freuen sich zusammen und in den Konflikten lernen sie, Schwierigkeiten zu meistern, sich durchzusetzen oder auch abzuwarten. Das stärkt ihre sozialen Fähigkeiten und unterstützt ihre Selbstständigkeit.

 

Bewegung und Spiel

Die Kinder können bei uns selbstbestimmt und frei spielen! Sie finden ihre Themen und Spiele – allein, zu zweit oder in der Gruppe. Und wir unterhalten uns gerne mit den Kindern! Gemeinsam gestalten wir die Umgebung, geben Anregung und begleiten. Wir bilden den sicheren und aufmerksamen Hintergrund. Die Kinder bekommen viel Raum für Bewegung und Erkundung - drinnen und draußen. Sie finden auch Raum für Ruhe und Rückzug.

 

Ein Tor zur Welt

Die Kinder haben in der Krippe die Möglichkeit, Erfahrungen zu machen mit Material, mit Tätigkeiten, mit Ausdrucksformen. Sie bekommen Spiel- und Freiräume, können Natur erleben und Dinge tun, die in der Familienwohnung oft nicht möglich sind. Wir machen den Kindern auch Angebote. Sie lernen Spiele und Lieder kennen, wir unternehmen etwas zusammen, wir malen, kneten, basteln, matschen...

 

Rituale

Wir legen Wert auf einen regelmäßigen Tagesablauf. Der Rhythmus gibt den Kindern Orientierung und Sicherheit – ganz besonders am Anfang. Sie genießen die Regelmäßigkeiten bei den gemeinsamen Mahlzeiten, beim Abräumen und Hände waschen, bei der Begrüßung, im Singkreis, beim Abschied.

 

Die Eltern

sind die wichtigsten Partner. Die Krippe soll die Eltern entlasten und in ihrer Sorge für ihr Kind unterstützen. Sie bleiben aber die Wichtigsten für ihr Kind. Wir arbeiten deshalb eng mit den Müttern und Vätern zusammen. Ihre Meinung, ihre Kompetenz aber auch ihr Engagement ist gefragt.
Die Krippen im Verein für Kinder waren ursprünglich Elterninitiativen, in denen sich Eltern für eine gute Betreuung ihrer Kinder in Kindergruppen einsetzten. Inzwischen sind alle Gruppen anerkannte Einrichtungen zur Familien ergänzenden Tagesbetreuung und werden von der Stadt Oldenburg gefördert. Dennoch sind die Mitverantwortung und die Mitarbeit der Eltern gefragt. Sie werden z.B. gebraucht für den täglichen Austausch von wichtigen Informationen, für Gespräche, gute Ideen und im Notfall auch zur Unterstützung. Sie übernehmen kleine Aufgaben im Garten, bei Aktionen oder Festen und wir freuen uns, wenn sie sich mit ihren Fähigkeiten für die Gruppe einbringen. Jede Gruppe trifft ihre eigene Verabredung mit den Eltern ihrer Kinder.